Karuselli_Miniature_web_sub_hero

Miniatures Karuselli

Yrjö Kukkapuro, 1964/65
Die Idee eines Glasfasersessels, der dem menschlichen Körper nachempfunden ist, entstand bereits Ende der 50er Jahre. Der gerade erst entwickelte Werkstoff Glasfaser war zu dieser Zeit zwar in Finnland schon verfügbar, aber auch entsprechend teuer in der Anwendung. 1958–59 verwirklichte der Möbeldesigner Kukkapuro das erste Modell. Anfang der 60er Jahre, als Glasfaser erschwinglicher wurde, setzte er die Entwicklung des Karuselli fort, der schließlich 1964 vom finnischen Möbelhersteller Haimi Oy produziert wurde.

Der Sessel sollte eine möglichst entspannende Sitzposition bieten. Die Grundform wurde mit biegsamem Stahlgeflecht in Anlehnung an die menschliche Anatomie festgelegt. Der Schwingsitz aus glasfaserverstärktem Polyester war durch eine Stahlfeder und Gummistoßdämpfer mit dem Sockel verbunden. Sitzschale und Sockel wurden mit einer seidenmatten Kunststofffarbe in den Farben Weiß und Schwarz lackiert. Für die Polster wurde ausschließlich Leder verwendet.
645,00 €
Informationen
Produktfamilie
Miniatures Collection
Seit über 20 Jahren bildet das Vitra Design Museum Meilensteine des Möbeldesigns aus seiner Sammlung in Miniaturform nach. Die Kollektion ist zu einem Destillat der Geschichte des industriellen Möbeldesigns gewachsen – vom Historismus und Jugendstil über die Neue Sachlichkeit des Bauhauses bis zum Radical Design, zur Postmoderne und schliesslich in die Gegenwart. Die Stühle sind massstabsgetreu auf ein Sechstel verkleinert und dem historischen Original bis ins kleinste Konstruktions-, Material- und Farbgebungsdetail nachgebildet. Das gilt selbst für die natürliche Maserung von Holz, die Nachbildung von Schrauben oder aufwendige handwerkliche Herstellungsweisen. Das macht die Miniaturen zu beliebten Sammelobjekten und zu gutem Anschauungsmaterial für Universitäten, Designschulen und Architekten.