Ribbon Chair_Miniature_web_sub_hero

Miniatures Ribbon Chair

Pierre Paulin, 1966
Beeinflusst von der enthusiastischen, fortschrittsorientierten Atmosphäre der 1960er entwarf der bildhauerisch geschulte Pierre Paulin den Ribbon Chair. Dessen schleifenartig geschwungene Form, in bunten Farben und teilweise psychedelischen Mustern von Jack Lenor Larsen ausgeführt, besticht mit ihrem futuristischen Charakter. Pierre Paulin selbst interpretierte den Ribbon Chair als „coup de pied à la lune“. Eine bekannte Werbeaufnahme zeigt den Ribbon Chair auf einer Landebahn mit einem startenden Flugzeug darüber.

Der vollkommen mit Schaumstoff und dehnbarem Stoff bezogene Metallrahmen, der Sitz, Rücken- und Armlehnen miteinander verbindet, wird durch einen lackierten Sockel aus gepresstem Holz gehalten. Technologisch begünstigte die damals innovative Herstellung preiswerter Schaumstoffe die Entwicklung des Ribbon Chair. Zusätzlich waren neuartige elastische Stoffe in der Lage, ohne aufwendige Abnäher und faltenfrei komplizierte plastische Volumen zu umspannen. Die organische, leicht federnde Form des Ribbon Chair erlaubt dem Nutzer vielfältige Sitzpositionen mit einem hohen Maß an Sitzkomfort.
265,00 €
Informationen
Produktfamilie
Miniatures Collection
Seit über 20 Jahren bildet das Vitra Design Museum Meilensteine des Möbeldesigns aus seiner Sammlung in Miniaturform nach. Die Kollektion ist zu einem Destillat der Geschichte des industriellen Möbeldesigns gewachsen – vom Historismus und Jugendstil über die Neue Sachlichkeit des Bauhauses bis zum Radical Design, zur Postmoderne und schliesslich in die Gegenwart. Die Stühle sind massstabsgetreu auf ein Sechstel verkleinert und dem historischen Original bis ins kleinste Konstruktions-, Material- und Farbgebungsdetail nachgebildet. Das gilt selbst für die natürliche Maserung von Holz, die Nachbildung von Schrauben oder aufwendige handwerkliche Herstellungsweisen. Das macht die Miniaturen zu beliebten Sammelobjekten und zu gutem Anschauungsmaterial für Universitäten, Designschulen und Architekten.