Schaukelsessel No. 9_Miniature_web_sub_hero

Miniatures Schaukelsessel No. 9

Gebrüder Kohn & Thonet, 1882
In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begannen Bugholzfirmen mit der Herstellung von Schaukelsesseln, die als Symbol für Muße und Entspannung dem Bedürfnis des Bürgertums nach angemessenem Lebenskomfort entsprachen.

Um 1882 brachte die Firma Jacob & Josef Kohn ein Modell auf den Markt, das sich deutlich von den früheren Schaukelsesseln unterschied. Eine Doppelschlaufe, die sich klar vom Rahmengestell abhebt, fasst auf jeder Seite die stützenden Funktionen zusammen. Da die hinterbeinähnlichen Stützen der Vorbilder wie dem Thonet-Schaukelsessel durch die hintere, kleinere Bugholzschlaufe ersetzt wurden, wirkt die Konstruktion des Sessels elegant und schwerelos. Nachdem die 1867 gegründete Firma anfangs vorwiegend Thonet-Möbel kopiert hatte, verhalfen ihr innovative Entwürfe wie der Schaukelsessel No. 9 zu einem eigenständigen Stil.
705,00 €
Informationen
Produktfamilie
Miniatures Collection
Seit über 20 Jahren bildet das Vitra Design Museum Meilensteine des Möbeldesigns aus seiner Sammlung in Miniaturform nach. Die Kollektion ist zu einem Destillat der Geschichte des industriellen Möbeldesigns gewachsen – vom Historismus und Jugendstil über die Neue Sachlichkeit des Bauhauses bis zum Radical Design, zur Postmoderne und schliesslich in die Gegenwart. Die Stühle sind massstabsgetreu auf ein Sechstel verkleinert und dem historischen Original bis ins kleinste Konstruktions-, Material- und Farbgebungsdetail nachgebildet. Das gilt selbst für die natürliche Maserung von Holz, die Nachbildung von Schrauben oder aufwendige handwerkliche Herstellungsweisen. Das macht die Miniaturen zu beliebten Sammelobjekten und zu gutem Anschauungsmaterial für Universitäten, Designschulen und Architekten.