Leder
Im Möbelbereich erfüllt kaum ein anderes Bezugsmaterial die Kriterien Langlebigkeit, Wärme und Komfort so gut, wie hochwertiges Leder. Es passt sich der Körperwärme an, ist atmungsaktiv und verfügt über sehr gute Reinigungseigenschaften bei geringer Schmutzanfälligkeit.

Leder für Vitra-Produkte wird aus Rinderhäuten gewonnen, die als Nebenprodukt aus der Rinderzucht zur Nahrungsmittelproduktion anfallen. Bei der Herstellung von Leder müssen Gerber sehr hohe gesetzliche Umweltauflagen erfüllen, weshalb modernste Technologien für umweltschonende Verfahren entwickelt worden sind.

Die Kunst des Gerbens ist heute im Prinzip noch genauso aufwendig wie vor Jahrhunderten. In grossen Fässern werden mit pflanzlichen, mineralischen und synthetischen Gerbstoffen die ausgewählten Häute flexibel und haltbar gemacht. Aber auch die uralte Tradition des Ledergerbens wird mit Blick auf die Nachhaltigkeit weiterentwickelt. Für die Herstellung von Leder mit dem Zusatz «F» (Free) wird ein Gerbstoff verwendet, der aus Olivenbaumblättern, einem Abfallprodukt der Olivenernte, gewonnen wird. Der gesamte Herstellungsprozess wird mit möglichst wenigen und dazu noch unbedenklichen Chemikalien durchgeführt. Der zum Gerben verwendete Olivenblattextrakt ist ein rein pflanzlicher Sirup, dessen Herstellung zur Vermeidung von Kohlendioxid beiträgt, da die Olivenbaumblätter nach der Ernte nicht verbrannt, sondern am Ursprungsort weiterverarbeitet werden.

Um neben der Gerbung auch mit der Aufzucht einen möglichst geringen Einfluss auf die Umwelt auszuüben, stammt Leder Premium F aus der Nähe der Produktion von Vitra (Schweiz, Österreich, Deutschland). Auch für andere Lederqualitäten verkleinert Vitra 2021 das Netzwerk der Lieferanten und ab 2022 werden alle bei Vitra eingesetzten Lederqualitäten aus Europa, vornehmlich der Schweiz und Deutschland, stammen.

Ein neutrales Institut überprüft regelmässig, ob das von Vitra eingesetzte Leder die gesetzlichen Grenzwerte von PCB, aromatischen Aminen aus Azofarbstoffen, Chrom (VI)-Verbindungen und Formaldehyd einhält.

Um Lederhäute optimal auszunutzen, werden ab 2022 Lederreste von der Produktion grosser Produkte zur Herstellung von kleinen Accessoires weiterverwendet. Ausserdem wird jede Haut in verschiedene Zonen eingeteilt und Partien mit kleinen optischen Makeln werden dort verwendet, wo sie nicht sichtbar sind.

Ausgewählte Produkte

Entdecken Sie weitere Materialien