Nach oben

Die Gutenachtgeschichten wechseln. Der Sessel bleibt.

Der Lounge Chair
Eine Original-Geschichte von Vitra

Als Birgitte von Halling-Koch 15 Jahre alt war, kam eine Speziallieferung von Vitra in ihrem Zuhause in Kopenhagen an: ein Eames Lounge Chair mit Ottoman. Das war 1958 und es handelte sich um einen der ersten, wenn nicht sogar den allerersten Lounge Chair in Skandinavien. Später brachte die Familie den Sessel von Dänemark nach Schweden in ihr Sommerhaus. Heute teilen sich Birgitte, ihre Schwester, ihr Bruder und alle Kinder und Grosskinder dieses Haus. Dort haben wir Birgitte getroffen.

Wie kam es dazu, dass Ihre Familie einen der ersten Lounge Chairs besitzt?

Mein Vater, Percy von Halling-Koch, von Freunden auch Bum genannt, hat den Eames Lounge Chair bei seiner Präsentation auf der Triennale 1957 in Mailand zum ersten Mal gesehen. Er war so begeistert, dass er ihn sofort bestellt hat.

Wie würden Sie den Lounge Chair als Teil in Ihrem Leben beschreiben?

Er ist seither immer von der ganzen Familie benutzt worden, wir haben nie speziell Sorge zu ihm getragen. Wir behandelten ihn wie unsere restliche Einrichtung, als funktionales Objekt für den alltäglichen Gebrauch. Nur unsere Hunde und Katzen durften weder auf den Lounge Chair, noch auf andere Möbel klettern.


Wie wird der Sessel denn heute am meisten genutzt?

Zum Vorlesen von Gutenachtgeschichten mit meinen Enkeln auf dem Schoss, zum Lesen guter Bücher – und für ein Nickerchen. Man kann kaum widerstehen, darin einzunicken, so komfortabel ist er auch nach 60 Jahren noch. Unzählige Male sind meine Eltern, Kinder, Grosskinder und ich auf dem Sessel ins Reich der Träume gewandert. Er ist eine Schatztruhe voller Erinnerungen.


Wie beurteilen Sie die Qualität des Lounge Chair, hatten Sie Reparaturen?

Die Qualität über all die Jahre ist unglaublich und wir hatten nur eine Reparatur vor einigen Jahren: Der Leim der Shock Mounts hatte sich nach Jahrzehnten wohl aufgelöst und darum ist die Rückenlehne abgefallen. Wir haben den lokalen Händler für Eames-Möbel kontaktiert, der bei Vitra Spezialleim bestellt und die Lehne repariert hat.

Haben Sie schon einmal überlegt, den Lounge Chair zu verkaufen?

Nein, der Sessel gehört jetzt zu diesem Haus, zu meiner Familie, die hierherkommt, um zu arbeiten oder Ferien zu machen und einige ruhige Tage weg von daheim geniessen möchte. Er wird geliebt – von meiner Schwester, meinem Bruder und den Enkeln und Urenkeln meiner Eltern. Er ist ein Symbol für Kindheitserinnerungen, Teenager-Träume und unsere Zeit als Eltern. Er ist zentraler Bestandteil in unserem Zuhause. Birgitte und ihre Geschwister sind heute die Inhaber des von ihrem Vater gegründeten Halling-Koch Design Centers. Wenn Birgitte nicht in Kopenhagen ist, verbringt sie auch zum Arbeiten Zeit im Sommerhaus in Schweden. Dort hat der Lounge Chair einen prominenten Platz, vor dem grossen Fenster mit Blick auf einen See mit vielen kleinen Inseln. Im Verlauf der Jahrzehnte hat das schwarze Leder des Sessels feine Falten und Adern entwickelt und die Palisanderschalen sind etwas heller geworden – Veränderungen, die für natürliche Materialien charakteristisch sind und dem Möbelstück eine dem persönlichen Gebrauch entsprechende Patina verleihen.

„Nimm dein Vergnügen ernst.“
Charles & Ray Eames

Seit 60 Jahren ist Vitra der einzige legitimierte Hersteller des Eames Lounge Chair für Europa und den Mittleren Osten – für den Rest der Welt ist der US-amerikanische Hersteller Herman Miller verantwortlich. Die Zusammenarbeit von Vitra mit Charles & Ray Eames begann 1957 und wird heute in einer engen Partnerschaft mit dem Eames Office fortgeführt, das die Designerfamilie repräsentiert. Nur so ist es Vitra möglich, für jeden Lounge Chair das Designerlebnis zu garantieren, welches Charles und Ray Eames mit ihrem Entwurf beabsichtigt haben. Wie vor 60 Jahren sind auch heute noch 47 zumeist handwerkliche Produktionsschritte notwendig, um den Lounge Chair zu fertigen. Ihre sorgfältige Ausführung in Verbindung mit hochwertigen Materialien sorgen für die langlebige Qualität, die den Lounge Chair zu einem Möbelstück für Generationen macht. Und wenn doch einmal etwas kaputtgehen sollte, hilft der Vitra Service. Auch in 60 Jahren. Eine Sicherheit, die nur das Original bieten kann.


Veröffentlichungsdatum: 20.10.2017
Bilder: Brian Buchard, Marc Eggimann, Marek Iwicki



Original-Geschichten von Vitra im Magazin
Gönnen Sie sich ein Original. Denn: Ein Original behält seinen Wert. Ein Imitat ist und bleibt eine billige Kopie, eine gestohlene Idee. Den Unterschied machen dabei Dinge, die man auf den ersten Blick vielleicht gar nicht sieht – aber spürt. Ein Original wird Sie lange begleiten. Wohl überleben sogar. Die nächste Generation wird also auch Freude an Ihrer Entscheidung haben. Aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte.
Das Original kommt von Vitra