Nach oben

Fendi

Rom, Italien

alt
Der „Palazzo della Civiltà Italiana“ wurde 1935 von Benito Mussolini in Auftrag gegeben, 1943 fertiggestellt und ist seither im Besitz des italienischen Staates. Der neue Mieter, das internationale Modeunternehmen Fendi, hat für seinen Hauptsitz in diesem aufwendig renovierten Gebäude ein Raumnutzungskonzept erarbeiten lassen. Daraus sind auch die Vorgaben für die Einrichtung abgeleitet: Sie sollte grundsätzlich auf der Farbe Schwarz basieren, mit der Architektur interagieren und von einer Qualität sein, die den sehr hohen Ansprüchen des Kunden gerecht wird. Vitra hat diese Anforderungen zu einem grossen Teil mit Standardprodukten erfüllt, die teilweise in schwarze Sonderanfertigungen geändert wurden. Entstanden ist eine elegant-funktionale Büroeinrichtung, die mit ihrem zurückhaltenden Ausdruck hinter die Wirkung der Gebäudearchitektur zurücktritt und gleichzeitig den Arbeitsabläufen und den Kommunikationsbedürfnissen der verschiedenen Abteilungen gerecht wird.
  • Innenarchitektur
    Marco Costanzi
  • Fotograf
    Eduardo Perez