Bocca_Miniature_web_sub_hero

Miniatures Bocca

Studio 65, 1970
Der Einsatz von kaltgeschäumtem Polyurethan macht den traditionellen konstruktiven Aufbau eines Möbels überflüssig. Unter den Möbelentwürfen der Gruppe »Studio 65« ragt eine Reihe von skulpturalen Möbelobjekten hervor, die die Gestaltungsfreiheit dieses neuen Werkstoffs radikal ausnutzen. Dabei weisen die Möbel auch Stilmerkmale auf, die ihren Ursprung in der bildenden Kunst der sechziger Jahre hatten: das »Softening« eines Claes Oldenburg, die naive Stilisierung wie in Comic- und Werbezeichnungen oder die rauschhafte Überdimensionierung der Gegenstände.

Neben einem Sessel in Form eines griechischen Säulenkapitells und einem babylonischen Tempel als Spielsystem für Kinder umfasste der Beitrag von Studio 65 zum »radical design« einen Sessel in Form eines weiblichen Mundes. Der Untertitel »alias Lips, alias Marylin«, den Studio 65 dem Sofa Bocca gaben, weist auf den Anlass für diesen Entwurf und seine Symbolik hin. Auch Salvador Dalí, dem die Idee für einen solchen Entwurf zugeschrieben wird, wurde von Studio 65 in diesem Zusammenhang zitiert: »Objekte mit einer Symbolfunktion lassen keinen Raum für formale Überlegungen. Sie sind nur durch die Vorstellungen jedes einzelnen von Liebe geprägt und über Formvorstellungen erhaben.«
Informationen
Produktfamilie
Miniatures Collection
Seit über 20 Jahren bildet das Vitra Design Museum Meilensteine des Möbeldesigns aus seiner Sammlung in Miniaturform nach. Die Kollektion ist zu einem Destillat der Geschichte des industriellen Möbeldesigns gewachsen – vom Historismus und Jugendstil über die Neue Sachlichkeit des Bauhauses bis zum Radical Design, zur Postmoderne und schliesslich in die Gegenwart. Die Stühle sind massstabsgetreu auf ein Sechstel verkleinert und dem historischen Original bis ins kleinste Konstruktions-, Material- und Farbgebungsdetail nachgebildet. Das gilt selbst für die natürliche Maserung von Holz, die Nachbildung von Schrauben oder aufwendige handwerkliche Herstellungsweisen. Das macht die Miniaturen zu beliebten Sammelobjekten und zu gutem Anschauungsmaterial für Universitäten, Designschulen und Architekten.