Tulip Chair_Miniature_web_sub_hero

Miniatures Tulip Chair

Eero Saarinen, 1956
Der Tulip Chair gehört zu einer Serie von Stühlen, Hockern und Tischen, die Eero Saarinen innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren entwickelte. Charakteristisch für diese Serie ist die Reduzierung der tragenden Konstruktion auf einen zentralen Stützfuß »wie bei einem Weinglas«, um die Einheitlichkeit der Form bei Tisch und Stuhl hervorzuheben.

Eero Saarinen beschreibt den Tulip Chair: »Das Untergestell von Tischen und Stühlen in einer typischen Einrichtung erzeugt eine hässliche, verwirrende und unruhige Welt. Ich wollte einen Stuhl wieder als eine Einheit bilden. Alle bedeutenden Möbel der Vergangenheit von Tutenchamuns Stuhl bis zu jenem Thomas Chippendales hatten immer eine ganzheitliche Struktur. Mit unserer Begeisterung für Kunststoff- und Schichtholz-Schalen entfernen wir uns von dieser Ganzheitlichkeit. Ich freue mich auf den Zeitpunkt, an dem die Kunststoffindustrie in der Lage sein wird, den Stuhl aus einem Material herzustellen, so wie ich ihn entworfen habe.«
Informationen
Produktfamilie
Miniatures Collection
Seit über 20 Jahren bildet das Vitra Design Museum Meilensteine des Möbeldesigns aus seiner Sammlung in Miniaturform nach. Die Kollektion ist zu einem Destillat der Geschichte des industriellen Möbeldesigns gewachsen – vom Historismus und Jugendstil über die Neue Sachlichkeit des Bauhauses bis zum Radical Design, zur Postmoderne und schliesslich in die Gegenwart. Die Stühle sind massstabsgetreu auf ein Sechstel verkleinert und dem historischen Original bis ins kleinste Konstruktions-, Material- und Farbgebungsdetail nachgebildet. Das gilt selbst für die natürliche Maserung von Holz, die Nachbildung von Schrauben oder aufwendige handwerkliche Herstellungsweisen. Das macht die Miniaturen zu beliebten Sammelobjekten und zu gutem Anschauungsmaterial für Universitäten, Designschulen und Architekten.