Vitra_3087_web_sub_hero

Miniatures Wiggle Side Chair

Frank Gehry, 1972
Kartonmöbel als preiswerte und leichte Alternative zu traditionellen Möbeln tauchen schon während der 60er Jahre auf. Damals versuchte man, durch Steck- und Faltverbindungen sowie durch Stützkonstruktionen die Tragfähigkeit des Kartons zu gewährleisten. Trotzdem hatten Kartonmöbel gegenüber den ebenso leichten Kunststoffmöbeln wenig Chancen.

Frank O. Gehry entdeckte ein Verfahren, das massive Kartonmöbel, gleichsam Kartonskulpturen, entstehen ließ. »lch schaute eines Tages in meinem Büro auf einen Stapel Wellpappe – das Material aus dem ich Architekturmodelle zu bauen pflegte – und ich begann damit zu spielen, es zusammenzukleben und es mit einer Handsäge und einem Taschenmesser in Form zu schneiden«. Gehry nannte den Werkstoff, der aus gegeneinanderlaufenden, verleimten Wellkartonagen bestand, »Edge Board« und brachte 1972 unter dem Namen »Easy Edges« eine Serie außergewöhnlich stabiler Kartonmöbel heraus.
Informationen
Produktfamilie
Miniatures Collection
Seit über 20 Jahren bildet das Vitra Design Museum Meilensteine des Möbeldesigns aus seiner Sammlung in Miniaturform nach. Die Kollektion ist zu einem Destillat der Geschichte des industriellen Möbeldesigns gewachsen – vom Historismus und Jugendstil über die Neue Sachlichkeit des Bauhauses bis zum Radical Design, zur Postmoderne und schliesslich in die Gegenwart. Die Stühle sind massstabsgetreu auf ein Sechstel verkleinert und dem historischen Original bis ins kleinste Konstruktions-, Material- und Farbgebungsdetail nachgebildet. Das gilt selbst für die natürliche Maserung von Holz, die Nachbildung von Schrauben oder aufwendige handwerkliche Herstellungsweisen. Das macht die Miniaturen zu beliebten Sammelobjekten und zu gutem Anschauungsmaterial für Universitäten, Designschulen und Architekten.