Zig Zag Stoel_Miniature_web_sub_hero

Miniatures Zig Zag Stoel

Gerrit Rietveld, 1934
Der Zig Zag Stoel ist neben dem Rood Blauwe Stoel (1918) der wohl bekannteste Entwurf von Gerrit T. Rietveld. Er greift die Idee des hinterbeinlosen Stuhls von Mart Stam (1926) auf und lehnt sich formal an den Sitzgeiststuhl der Gebrüder Heinz und Bodo Rasch (1927) an.

Obwohl er aus vier einzelnen Brettern besteht, ist der Zig Zag Stoel eine Variation über ein altes Thema: den Stuhl aus einem Stück Holz. Erst ca. vier Jahre später konnte Rietveld den ersten aus einem Stück geformten, hinterbeinlosen Stuhl aus Sperrholz verwirklichen. Dennoch gilt der Zig Zag Stoel als eine gelungene Synthese von Form, Funktion und Konstruktion. Es gab ihn mit oder ohne Armlehnen, mit gelochter oder durchgezogener Rückenlehne und in einer Kinder Hochsitz-Version.
Informationen
Produktfamilie
Miniatures Collection
Seit über 20 Jahren bildet das Vitra Design Museum Meilensteine des Möbeldesigns aus seiner Sammlung in Miniaturform nach. Die Kollektion ist zu einem Destillat der Geschichte des industriellen Möbeldesigns gewachsen – vom Historismus und Jugendstil über die Neue Sachlichkeit des Bauhauses bis zum Radical Design, zur Postmoderne und schliesslich in die Gegenwart. Die Stühle sind massstabsgetreu auf ein Sechstel verkleinert und dem historischen Original bis ins kleinste Konstruktions-, Material- und Farbgebungsdetail nachgebildet. Das gilt selbst für die natürliche Maserung von Holz, die Nachbildung von Schrauben oder aufwendige handwerkliche Herstellungsweisen. Das macht die Miniaturen zu beliebten Sammelobjekten und zu gutem Anschauungsmaterial für Universitäten, Designschulen und Architekten.