Physix Conference

Alberto Meda, 2012

Die Konstruktion von Physix basiert auf der Grundidee, eine durchgehende Sitzschale zu schaffen, indem ein Textil zwischen zwei seitlichen Holmen verspannt wird. Damit steht der Stuhl als letztes Glied in einer langen Ahnenreihe von Stuhl-Ikonen, entwickelt die Typologie aber gleichzeitig entscheidend weiter.
Unter Nutzung aktueller material- und produktionstechnischer Möglichkeiten komponiert Alberto Meda ein Zusammenspiel von drei Elementen zu einem neuen dynamischen Sitzerlebnis: eine flexible Rahmenkonstruktion, einen elastischen Bezug und eine stabilisierende Mechanikeinheit. In der Summe bilden diese drei Merkmale eine kongeniale Konstruktion, die in einem Zusammenspiel von flexiblen und festen Elementen die Möglichkeiten des dynamischen Sitzens neu auslotet.
Physix gibt es als Bürodrehstuhl, als Physix Conference mit Viersternuntergestell oder in der funktional und ästhetisch reduzierten Variante Physix Studio.

Lorsque la « simplicité » est complexe.

Physix

L’histoire d’un original de Vitra
Produits de la famille
Ce produit a été conçu par
Alberto Meda
Alberto Meda vit et travaille à Milan. Il enseigne à l’Université IUAV de Venise et donne des conférences dans des grandes universités et institutions de design. Il collabore avec Vitra depuis 1994. Au cours de cette période, ses créations de sièges de bureau élégantes et sa gamme de tables ont apporté une contribution significative à la réussite de la Vitra Office Collection.