Nach oben

MedaMorph

Alberto Meda, 2006

alt

MedaMorph ist in Zusammenarbeit mit Alberto Meda entwickelt worden, dessen Wurzeln als Ingenieur in der Gestaltung und Funktionalität dieses repräsentativen Konferenztischsystems zutage treten. Dank ihres raffiniert-einfachen Untergestells, bestehend aus Sternverbinder, Traversen in variabler Länge und zwei Arten von Füssen, bietet die MedaMorph Kollektion neben den konfigurierbaren Besucher-, Besprechungs- und Konferenztischen auch einen Baukasten, der Tischanlagen jeder Grösse und Form ermöglicht.

Die kostenfreie Planungssoftware „Vitra Configuration System“ VCS bietet – neben der automatischen Preisermittlung – die Produktlogik und ein Visualisierungstool. Nach Auswahl der Tischform, der Grösse, der Tischplattenoberfläche und der Anzahl der Sitzplätze werden die Profilrohre, Sternverbinder, Tischplatten und Füsse berechnet und dargestellt. Jeder dieser Parameter kann innerhalb der Produktlogik verändert werden.

Elektrifizierung

Die Möglichkeiten der Elektrifizierung von MedaMorph sind ebenso flexibel wie das Möbelsystem selbst. Je nach gewünschter Tischoberfläche und Anzahl an Strom- oder Datenanschlüssen werden passende Lösungen angeboten.

Kundenspezifische Anlage

Dieses Produkt wurde gestaltet von
Alberto Meda
Alberto Meda lebt und arbeitet in Mailand. Er lehrt an der Universität IUAV Venedig und hält Vorlesungen an führenden Designhochschulen und -institutionen. Mit Vitra arbeitet er seit 1994 zusammen. In dieser Zeit hat er mit seinen eleganten Bürostuhl- und -tischentwürfen massgeblich zur erfolgreichen Office Collection von Vitra beigetragen.
Mehr erfahren