Nach oben

Happy Times for Working

Ein Studiobesuch bei… Barber & Osgerby

Wie hat sich die Büroarbeit verändert? Und wie reagiert man als Designer darauf? Wir haben Edward Barber & Jay Osgerby in ihrem Studio in London besucht und mit ihnen über die neue Rolle des Büros gesprochen – und über das Ende des Schreibtischs.

«Dank der technologischen Entwicklung können wir heute auch an öffentlichen Orten arbeiten. Und dies wird immer häufiger gemacht – ob man nun selbständig ist oder für ein Start-up oder einen Grosskonzern arbeitet. Die Regeln der formellen Arbeit lösen sich auf, egal wie und wo man arbeitet, nicht selten in Hotellobbys und Cafés.»
Edward Barber

«Wir haben das Glück, in einem Umfeld zu arbeiten, das sich stetig verändert. Laut unserer Theorie sind die Tage des Schreibtischs gezählt. Vielleicht hat man noch einen Schreibtisch zu Hause, doch wir glauben, dass man bei der Nutzung mobiler Technologien ein Plätzchen braucht, wo man sich gelegentlich hinsetzen kann, oder einen bequemen Ort, um auszuruhen.

Den herkömmlichen Arbeitsplatz am Schreibtisch ereilt dasselbe Schicksal wie das Esszimmer: Dieser Archetyp verschwindet. Die Leute sind mobil, sie stehen auf und gehen umher, holen einen Kaffee, reden mit Anderen und arbeiten, wo sie gerade sind.»
Jay Osgerby


Veröffentlichungsdatum: 20.10.2018
Autor: Jonathan Olivares
Bilder: Lorenz Cugini, Marek Iwicki
Film: Marek Iwicki