Physix Conference_web_sub_hero

Physix Conference

Alberto Meda, 2014
Auch ohne die Mechanik des Bürostuhls Physix bietet Physix Conference dank dem flexiblen Sitzschalenrahmen und dem angenehm nachgiebigen Bezug in Gestrick oder Gewebe ein dynamisches Sitzerlebnis und anhaltenden Komfort. Er eignet sich formal für alle Konferenz- und Meetingbereiche, in denen auf ein zurückhaltendes Erscheinungsbild Wert gelegt wird.
ab  760,00 €
Informationen
Das sind die Materialien und Farben, in denen dieses Produkt erhältlich ist. Mit Klick auf die Farbkacheln erhalten Sie mehr Informationen.
Produktfamilie
Physix
Die Konstruktion von Physix basiert auf der Grundidee, eine durchgehende Sitzschale zu schaffen, indem ein Textil zwischen zwei seitlichen Holmen verspannt wird. Damit steht der Stuhl als letztes Glied in einer langen Ahnenreihe von Stuhl-Ikonen, entwickelt die Typologie aber gleichzeitig entscheidend weiter. Unter Nutzung aktueller material- und produktionstechnischer Möglichkeiten komponiert Alberto Meda ein Zusammenspiel von drei Elementen zu einem neuen dynamischen Sitzerlebnis: eine flexible Rahmenkonstruktion, einen elastischen Bezug und eine stabilisierende Mechanikeinheit. In der Summe bilden diese drei Merkmale eine kongeniale Konstruktion, die in einem Zusammenspiel von flexiblen und festen Elementen die Möglichkeiten des dynamischen Sitzens neu auslotet. Physix gibt es als Bürodrehstuhl, als Physix Conference mit Viersternuntergestell oder in der funktional und ästhetisch reduzierten Variante Physix Studio.
Dieses Produkt wurde gestaltet von
Alberto Meda
Alberto Meda lebt und arbeitet in Mailand. Er lehrt an der Universität IUAV Venedig und hält Vorlesungen an führenden Designhochschulen und -institutionen. Mit Vitra arbeitet er seit 1994 zusammen. In dieser Zeit hat er mit seinen eleganten Bürostuhl- und -tischentwürfen massgeblich zur erfolgreichen Office Collection von Vitra beigetragen.