Nach oben

Bibliothek der Universität Konstanz

Konstanz, Deutschland

alt
Die Universität Konstanz hat die Sanierung ihrer Bibliothek zum Anlass genommen, die 60er-Jahre Räumlichkeiten den Anforderungen der digitalisierten Welt anzupassen. Die Fläche von 18‘000 m² sollte sich hin zu einer zukunftsfähigen Serviceeinrichtung wandeln, die als attraktiver Lernort für die gesamte Universität angenommen wird, ohne dabei den historischen Charakter des Gebäudes zu verleugnen. Mit Workbays von Vitra konnten deutlich mehr Arbeitsplätze geschaffen werden, während die Flexibilität für künftige Veränderungen erhalten blieb. Dank der hochwertigen technischen Ausstattung und der nutzerorientierten Möblierung hat die Zahl der Bibliotheksbesucher deutlich zugenommen. Der Einsatz der Vitra-Klassiker, wie Amoebe, schlägt dabei die kulturelle Brücke zur Zeit der Entstehung des Gebäudes.
  • Architektur
    ERNST²-Architekten
  • Innenarchitektur
    mb frank architektur
  • Fotograf
    Eduardo Perez