Tom Vac Chair_Miniature_web_sub_hero

Miniatures Tom Vac Chair

Ron Arad, 1999
Der Tom Vac Chair wurde erstmals als Element einer aus 70 Stapelstühlen bestehenden Skulptur namens »Totem« realisiert, die im Auftrag der Zeitschrift Domus während des Salone del Mobile 1997 in der Mailänder Innenstadt errichtet wurde.

Die Sitzschale mit dem charakteristischen Wellenprofil basierte auf früheren Skizzen Ron Arads für das Esszimmer eines Hauses in Tel Aviv. Die erste Kleinserie für »Totem« entstand in nur vier Monaten. Zur Herstellung erwies sich tiefgezogenes Aluminium als geeignetes, wenngleich aufwändig herzustellendes Material.

Mit dem Möbelhersteller Vitra, für den er 1986 bereits den »Well Tempered Chair« realisiert hatte, entwickelte Ron Arad in kürzester Zeit eine zur Großserienfertigung geeignete Version des Tom Vac Chair. In Arads weitgehend von »One Offs« geprägtem Werk stellt der Stuhl in seiner industriellen und damit kostengünstigen Fertigungsweise eine Neuheit dar. Während der Tom Vac Chair vom ersten Entwurf formal nur geringfügig abweicht, bietet die elastische Sitzschale aus Polypropylen hohen Sitzkomfort.
Informationen
Produktfamilie
Miniatures Collection
Seit über 20 Jahren bildet das Vitra Design Museum Meilensteine des Möbeldesigns aus seiner Sammlung in Miniaturform nach. Die Kollektion ist zu einem Destillat der Geschichte des industriellen Möbeldesigns gewachsen – vom Historismus und Jugendstil über die Neue Sachlichkeit des Bauhauses bis zum Radical Design, zur Postmoderne und schliesslich in die Gegenwart. Die Stühle sind massstabsgetreu auf ein Sechstel verkleinert und dem historischen Original bis ins kleinste Konstruktions-, Material- und Farbgebungsdetail nachgebildet. Das gilt selbst für die natürliche Maserung von Holz, die Nachbildung von Schrauben oder aufwendige handwerkliche Herstellungsweisen. Das macht die Miniaturen zu beliebten Sammelobjekten und zu gutem Anschauungsmaterial für Universitäten, Designschulen und Architekten.