Nach oben

Freeform Sofa

Isamu Noguchi, 1946

alt

Im Freeform Sofa drückt sich Noguchis bildhauerische Formensprache aus: Es unterscheidet sich gänzlich von anderen Entwürfen seiner Zeit und erscheint mit dem Ottoman wie eine Skulptur aus flachen überdimensionalen Flusskieseln. Durch die schlanke, organische Form wirkt es sehr dynamisch und leicht – Noguchi unterstreicht dies durch eine dünne und doch komfortable Polsterung sowie durch die Wahl von Bezugsstoffen in natürlichen Farben.

Das Freeform Sofa und der dazugehörige Ottoman wurden um 1950 nur in geringen Stückzahlen produziert, und die wenigen erhaltenen Exemplare erzielen heute bei Auktionen Rekordpreise. Seit 2002 werden sie wieder originalgetreu produziert. Das Sofa eignet sich für den Einsatz im Wohnbereich, aber auch für Lobbys, Hotels oder Shops.

Isamu Noguchi gilt als Universaltalent und schaffte neben Skulpturen, Bühnenbildern, Möbeln, Leuchten, Interieurs auch öffentliche Plätze und Gärten. Sein bildhauerischer Stil ist einer organischen Formensprache verpflichtet und beeinflusste das Design der 1950er-Jahre dauerhaft.

»Mein Vater, Yone Noguchi, ist Japaner und seine Dichtung ist seit langem bekannt als die Übersetzung des Ostens für den Westen. Ich möchte das gleiche mit der Bildhauerei tun.«
Isamu Noguchi in seiner Bewerbung um das Guggenheim- Stipendium.

Konfigurator
Materialbeschreibung
  • Rahmen/Tragstruktur: Buchenholz.
  • Korpus und Sitzkissen: Holzrahmen mit Polyurethanschaum.
  • Bezüge: abnehmbar.
  • Füsse: Ahorn natur oder nussbaumfarben gebeizt.
Dieses Produkt wurde gestaltet von
Isamu Noguchi
Das Werk des amerikanisch-japanischen Künstlers und Gestalters Isamu Noguchi ist aussergewöhnlich vielschichtig und erstreckt sich von bildender Kunst bis zu Industriedesign. Seit 2002 produziert Vitra in enger Abstimmung mit der Isamu Noguchi Foundation in New York Re-Editionen seiner Entwürfe.
Mehr erfahren