Nach oben

Der Eames House Whale

Eine Vitra-Anekdote

Ein auffälliger Bewohner des Eames House und Office war ein über zwei Meter langer Wal aus Holz, ein unsigniertes Werk der nordamerikanischen Coast-Salish-Volkskunst.

Charles und Ray Eames schätzten das schwarz-weiss bemalte Objekt sehr: Es gehörte zu denjenigen Objekten, die sie für Fotos und Ausstellungen verwendeten – zum Beispiel für das erste Fotoshooting von Charles mit dem berühmten Eames Lounge Chair.

Neben Form und Aussehen des Wals, die den meisten Betrachtern ein Lächeln aufs Gesicht zaubern, steht der Eames Whale für das Weltbild der Eames: Er spiegelt ihr Interesse an der Natur, an der Vielfalt der Kulturen, am Handwerk und an der Volkskunst wider.

Charles und Ray Eames waren weit mehr, als man von modernen Designern des 20. Jahrhunderts erwartete. Ein wesentliches Merkmal ihrer Arbeit war die meisterhafte Balance zwischen Natur, Kultur und moderner Industrie. Die Beiden widmeten ihrer Umwelt, dem Universum, den Landschaften, den Lebewesen und lokalen, seit Jahrtausenden entwickelten Kulturen grosse Aufmerksamkeit. Ihre Filme «Powers of Ten», «Day of the Dead» und «Banana Leaf» sind Ausdruck dieses Interesses.

Charles und Ray veränderten die Art und Weise, wie Menschen über Objekte dachten, und auch die Art und Weise, wie Menschen über das Zusammenwirken dieser Objekte dachten. Das Paar glaubte, dass Volkskunst, Spielzeug und Dinge aus der wilden Natur ihr Leben bereichert und sie viele Dinge lehrte. Ihre dahin gerichtete Neugierde führte schon früh zu einer umfangreichen Sammlung von Objekten aus aller Welt.

Fast alles, was sie sammelten, bezog sich auf Aspekte von Gestaltung und Form, wie Ray erklärte: «Wir haben nie etwas einfach so als Sammler gesammelt, sondern weil das Stück etwas hatte, das es interessant machte, es sich näher anzuschauen». Die Eames organisierten und dekorierten ihr Zuhause mit Seriosität und grosser Freude und so wurde das Eames House zu einer sich ständig verändernden Collage, zu einem Spiegelbild ihres Lebens.

Zusammen mit anderen Objekten der Sammlung, wie dem Eames House Bird, wurde der Wal als kulturelles Gestaltungsmittel genutzt, um in Ausstellungen und Fotoshootings von Charles Eames und nicht zuletzt in ihrem Zuhause, dem heute legendären Eames House im kalifornischen Pacific Palisades, einzigartige Stimmungen zu schaffen. Dem Betrachter erschienen die Objekte ausserhalb ihres gewohnten Kontexts und erzeugten damit visuelle Überraschungen.

Historische Bilder zeigen den Wal zum ersten Mal im Jahr 1952, als Charles und Ray einen Showroom von Herman Miller in Los Angeles einrichteten und dekorierten. Im gleichen Jahr wurde er auch im Studio des Eames House fotografiert und 1955 war er Teil des ersten Fotoshootings von Charles Eames zum neu entwickelten Eames Lounge Chair.

Der Eames House Whale, die Nachbildung des Wals von Vitra in einem kleineren Massstab, ist aus Eschenholz gearbeitet und handbemalt.


Veröffentlichungsdatum: 23.1.2020
Autor: Stine Liv Buur
Bilder: © Eames Office, LLC