Nach oben

Die "Kazam! Machine"

Eine Vitra- Anekdote

Im Jahr 1941 verwandelten Charles und Ray Eames ihre Wohnung in Los Angeles in eine Werkstatt. Dort entstand die "Kazam! Machine", ein selbstgebauter Apparat zum Formen von Sperrholz, und der Schlüssel zur erfolgreichen Konzeption der Plywood Group – Sperrholz-Stühlen mit Kompositschalen.

Rastlos suchten Charles und Ray Eames nach einem Verfahren, mit dem man Holz dreidimensional zu Sperrholz formen kann. So wollten sie günstige Stühle produzieren – ebenso wie Skulpturen, Flugzeugteile, Beinschienen, Kindermöbel und Spielzeuge. Während ihrer ersten Zeit in Los Angeles zu Beginn der 1940er-Jahre arbeitete das Designer-Paar zu Hause. In ihrem Gästezimmer hatten die beiden eine improvisierte Werkstatt eingerichtet. Binnen kurzer Zeit breitete sich diese über das Schlafzimmer bis in die Küche aus. Eine Frage trieb die Eames damals um: Wie könnte man Sperrholz starkem Druck aussetzen, ohne dass es bricht?

"Ala Kazam! – like magic."

Nach mehreren Fehlversuchen gelang es ihnen, einen Apparat zusammenzubasteln, mit dem das möglich war: Eine Art Härteofen aus Holzverschnitt und Fahrrad-Ersatzteilen. Sie nannten ihn "Kazam! Machine". Mit ihrer aufklapp- und verriegelbaren Gipsform ermöglichte sie es, einen verleimten Schichtverbund aus mehreren Furnierschichten herzustellen. Der wurden dann gegen die Gipsform gepresst – von einer Membran, die von Hand mit einer Fahrradpumpe aufgeblasen wurde. Doch die beheizte Form mit ihren energiefressenden Heizspiralen benötigte viel mehr Strom als das Haushaltsnetz der Eames' liefern konnte. So kletterte Charles mit einem langen, stark isolierten Kabel unter dem Arm auf einen nahegelegenen Strommasten, um genug Energie für die "Kazam! Machine" abzuzwacken. Charles hatte grosse Sorge, dass er sich dabei selbst grillieren würde. Glücklicherweise überlebte er, und im Frühjahr 1945 war der Plywood Chair LCW ("Lounge Chair Wood") geboren. Mit Kompositschalen aus Sperrholz. Das war der Beginn der Plywood Group.

Derzeit läuft im Londoner Victoria & Albert Museum eine Ausstellung, die Herstellung und Geschichte von Plywood – Sperrholz – beleuchtet. Gezeigt werden unter anderem Prototypen von Charles und Ray Eames, Alvar Aalto und vielen mehr. Mehr Informationen

Weitere Informationen zu Charles und Ray Eames und ihren Möbeln finden Sie in den beiden Publikationen «Eames Furniture Sourcebook» und «Essential Eames». Die zwei Neuerscheinungen sind in deutscher und englischer Sprache im Buchhandel oder direkt beim Verlag des Vitra Design Museums erhältlich.


Veröffentlichungsdatum: 02.08.17; erstmals veröffentlicht am 01.09.14
Autor: Anniina Koivu
Bild: © Eames Office, LLC