Nach oben

Ein Schwarz mit Gefühl

Eine Vitra Anekdote

Für Charles und Ray Eames war Schwarz nicht einfach schwarz, sondern eine Farbe mit vielen Nuancen. Das Paar arbeitete bei seinen Möbelentwürfen meist innerhalb eines klar begrenzten Bereichs subtiler, neutraler Farben und jede Palette wurde gründlich recherchiert und sorgfältig ausgewählt.

So entwarfen Charles und Ray auch während ihrer Arbeit an den Eames Fiberglass Chairs in den frühen 1950er-Jahren eine Reihe von Farben für die Sitzschalen – davor hatte es Fiberglas nur in den farblichen Ausprägungen der jeweiligen Zweckrichtung des Materials gegeben.

Die ersten von den Eames entwickelten Fiberglasfarben waren Greige – die Bezeichnung steht für ein Grau-Beige –, das schwarzgraue Elephant Hide Grey und das lichtdurchlässige Parchment. Kurz darauf, noch während dem Produktionsbeginn kamen Sea Foam Green, das leuchtende Lemon Yellow und das frische Red Orange dazu. Später folgte eine Reihe von weiteren Farben.

© Eames Office, LLC
© Vitra Design Museum, Foto: Thomas Dix

Charles und Ray verbrachten endlose Stunden in der Fabrik, optimierten und änderten die Spezifikationen jeder Farboption in kleinsten Details und erstellten oft mehrere Schalen pro Tag als Farbmuster, um eine perfekte Qualität zu erreichen. Da Fiberglas ein für die Möbelindustrie komplett neues Material war, wurden zunächst Farben entwickelt, die am besten mit möglichst vielen verschiedenen Innenräumen harmonieren.

Eine Farbe jedoch schien besonders frustrierend und schwierig gewesen zu sein: ein warmes Schwarz-Grau, bei dessen Entwicklung Charles Eames nach mehreren Versuchen sagte: «Was ich wirklich will, ist ein Schwarz mit Gefühl.» – und Ray und er entwarfen schliesslich eine warme, schwarze Farbe mit Graueinschlag, die sie Elephant Hide Grey nannten.


Veröffentlichungsdatum: 3.1.19
Autor: Stine Liv Buur
Bilder: © Eames Office, LLC; Marc Eggimann; © Vitra Design Museum, Thomas Dix; Cornel Windlin