Nach oben

Wie arbeitet eigentlich... ?

Hella Jongerius

In der Reihe «Wie arbeitet eigentlich…» gehen wir der Frage nach, wie die Arbeitsplätze unserer Designer aussehen – oder ausgesehen haben.

«Mein Studio ist eine kleine, alte Fabrik mit vielen Trial-und-Error-Räumen, die über die vier Stockwerke verteilt sind. Dass man sich darin verirren kann, gibt mir ein Gefühl von Freiheit. Trotz seines ganz eigenen Charakters eignet es sich für unterschiedlichste Aktivitäten und Stimmungen. Ich hatte immer nach einem versteckten, ruhigen Ort gesucht, an dem wir konzentriert arbeiten können – wie in einer Blase.

Dieser Ort gibt mir Energie und eröffnet Möglichkeiten. Ich mag, dass er nicht mir gehört. Es reicht, dass jemand anderes aus unserem Team mit Skizzenpapier den Raum betritt und sich an den Tisch setzt – und schon kann etwas Neues beginnen.»


Veröffentlichungsdatum: 7.12.2017
Autor: Hella Jongerius
Bild: Magdalena Lepka / Studio Likeness, Roel van Tour; © Jongeriuslab.